FANDOM


Smuensterhd

Seb. Münster

–hd–

Der Wikipedia-Artikel über diesen Weg beginnt so: Der Philosophenweg ist ein circa zwei Kilometer langer, vor allem zu Beginn sehr steiler Weg, der vom Heidelberger Stadtteil Neuenheim auf den Heiligenberg führt.

Das ist zur Hälfte richtig und zur Hälfte falsch:

Denn die Garten-Anlagen und Weinberge am 

Philosophenweg von Heidelberg

liegen oberhalb vom Stadtzentrum (eine Altstadt aus dem Barock).

Der Philosophenweg insgesamt geht jedoch über 5 bis 6 km Länge zwischen Ziegelhausen und Heidelberg (vom Neckartal aus rechter Hand, nördl. Ufer). Das heißt, er ist auch viel länger. Und von Ziegelhausen aus ist es ein relativ gemütlicher Waldweg, der ganz allmählich auf die Höhe über Neuenheim ansteigt. Dort hat man die schönen Ausblicke auf die Altstadt gegenüber.

Andere Varianten da hochzukommen sind
… in Neuenheim beginnt der Weg
entweder mit einer recht steilen Straße zwischen abweisenden Grundstücksmauern …
… oder durch die Ueberle-Straße hoch zum Weg.
… oder bei der Alten Brücke steigt man den Schlangenweg hoch
… oder beim Wehrsteg geht man die Hirschgasse hoch.


Ein kürzere Variante, sozusagen für den Spaziergang am Abend geht umgekehrt: Rundgang über die Alte Brücke von und zur die Hauptstraße in der Heidelberger Altstadt und den Schlangenweg hoch. So kommt man  auf einem ca. vier Kilometer langen Rundweg mit dem Philosophenweg als Höhepunkt kurz vor dem Sonnenuntergang, um aufs Schloss zu schauen .

Und es gibt noch die Möglichkeit an der Hirschgasse zu beginnen oder aufzuhören. 



Links dazuBearbeiten

IMG 2474

Blickvergleich alt < - > Original heute

Der Philosophenweg … (alter Blick vom Ph.weg auf die Stadt u. das Schloss) Eine recht gute Fotoserie 



Der Philosophenweg liegt entlang und oberhalb der im Krieg unzerstört gebliebenen Altstadt.

Als Ziel: die Aussichtspunkte, von denen aus bekannte Bilder vom Schloss entstanden sind. ( Vielleicht auch bereits in deinem Fotoalbum ? ) Dorthin nicht über die üblichen Treppen oder steilen Straßen ansteigen. Denn ein Weg hat ja zwei Enden. Und der Philosophenweg kommt auch von Ziegelhausen her nach Heidelberg. Deshalb am Bahnhof Ziegelhausen/Schlierbach aussteigen und mit einem kurzen Transfer rüber ans Kloster Stift Neuburg. Dort gibts nämlich einen viel schöneren Anfang des Wegs als im lärmigen Neuenheim. Ein langer Waldweg, immer wieder mit Durchblicken über den Neckar. Klar, es gibt auch einige historische Ecken. Und am Ende geht es von einem Mittelmeergarten hinunter an den Fluss. Dort ein neues, sehr schön gelegenes Lokal auf dem Wasser (unterhalb von der Stadthalle).

Wer zurück zur S-Bahn will, hat es von dort nicht mehr weit zu Fuß oder zur Bushaltestelle.


QuastBlick2

Quast, Zeichng modernes HD 2015 (Vorschaubild)

2015, das Geländer …Bearbeiten

IMG 2509

Bhf Schlierb-Ziegelhsn

Wegabschnitte von Osten nach WestenBearbeiten

Bahnhof Ziegelhausen/Schlierbach Bearbeiten

aussteigen und mit einem kurzen

Transfer Bearbeiten

Ankunft …ca Zehne…… oder …+ 1 Std.…… , mehrPers.Taxi für XX


rüber ans

Stift-Neuburg31

Transfer doch besser mit dem Pkw



Kloster Stift Neuburg Bearbeiten

IMG 2519

Klosterhof-Lokal

  • Stift Neuburg - Kloster (im 19. Jhdt. Goetheanum, seit 1929 wieder eine Benedikt.Abtei, nun beliebte Hochzeitskirche; Klosterbräu -outgesourct)
Kl Neuburg Matthaeus Merian 1645

Von Matthäus Merian gezeichnet (ca 1650) (rechts ehem. Mühle, Ausflugslokal bis 1970)











es folgt nach einer Rast: der Einstieg

IMG 2524

… genau gegenüber oder

Der östliche, viel schönerere Anfang des Wegs Bearbeiten

Waldweg-Abschn 1 Bearbeiten

Unterer Guckkastenweg,  Haarlassweg



IMG 2533

Grenze zwi. HD und dem Stifts-Gebiet (Ziegelhsn)

Waldweg-Abschn 2 Bearbeiten

Philosophenweg ab der Gabelung mit 



IMG 2544

Der höchste Punkt ist überschritten !

Waldweg-Abschn 3 Bearbeiten

IMG 2490

Schutzhütte oberhalb der Hirschgasse

Waldweg-Abschn 1?? Hirschgasse Bearbeiten

(etwa auf der Höhe des Wehrs)

Ein langer Waldweg mit Durchblicken über den Neckar. Klar einige historische Ecken. Und am Ende geht es von einem Mittelmeergarten hinunter an den Fluss.

Beim Weinberg ob der Bruck bis zum Webersbrunnen. Dessen Namensgeber war der Gelehrte und Heidelberger Ehrenbürger Georg Weber.

Hirschgasse bis Schlangenweg (A.Brücke) Bearbeiten

die Burgstadt

PWeg3 Wingert Hirschg

1. Teilziel: Wegkreuzung oberhalb von der Hirschgasse / Wehrsteg


Hölderlin-Anlage

Heidelberg
Lange lieb' ich dich schon,
möchte dich Mir zur Lust,
Mutter nennen,
und Dir schenken ein kunstlos Lied,
du der Vaterlandsstätte ländlich schönste,
So viel ich sah.
Friedrich Hölderlin (1770-1843)
(Gedenkstein an der Hölderlin-Anlage)


So genannte Engelskirche (legendäre, „den Engeln geweihte“ Kirche des abgegangenen Ortes Dagersbach, an der >Engelswiese, Gewann Judenhütte, etwa an der Stelle der heutigen Hölderlin-Anlage


Panorama Matts Merian 1620

Schlangenweg bis zur Höhe des Marstalls Bearbeiten

Liselotte17
IMG 2469

nichts Historisches. Der Stein sagt leider nichts zur damaligen tragischen Ehe-Diplomatie

Liselotte-Platz (Zur Erinnerung an Elisabeth Charlotte, die Pfälzer Liselotte - in Fr. hieß sie deshalb auch Madame Palatine, Sie hatte gute Kontakte zu Ludwig Nr. 14.) Text im Stein

Pfalzgräfin bei Rhein verh. Herzogin v. Orléans
geb. in Heidelberg 27. Mai 1652
gest. in St. Cloud 8. Dezember 1722
Gedenkstein errichtet vom Gemeinnützigen Verein 1908
Die Altstadt-Blicke

BildSB

Der Vater sorgte nicht nur für eine standesgemäße Erziehung seiner Kinder, sondern unternahm selbst gerne mit seinen Kindern ausgedehnte Spazier- gänge rund um Heidelberg, sicher auch hier vorbei, oder nahm sie auf seinen Reisen durch sein Fürstentum mit.(Webseite zu ihr), Eduard Künneke-Operette, 1901!

Marstall biz zur Höhe der Stadthalle Bearbeiten

(die Neustadt ! )


Die sog. Arthur Tischer-Anlage entstand 


 
An den Pflanzen z T QR-Codes. Spaziergänger können die mit dem Smartphone einscannen und bekommen so Informationen zu den Pflanzen. (Gemeinsam haben angehende Gärtnermeister und Heidelberger Stadtgärtner 2013 das Philosophengärtchen mal auf Vordermann gebracht. In den 80er Jahren wurden dort von Tischer exotische Pflanzen (aus-)gesetzt (die meisten gingen inzw. verloren. Fotos MM, 18.10.2013)

oberhalb



Bismarcksäule (Neuenheim, Südhang des Heiligenberg, oberhalb des Philosophenwegs, 224 Meter Meereshöhe, 16 Meter hoch, gußeiserne Brennschale, am 19. Januar 1903 eingeweiht, Architekt: Wilhelm Kreis, Reichsadlerrelief: August Sommer; siehe auch), Ausblick

Mittelmeergarten Bearbeiten

Mittelmeergarten bis zum Abgang ehem C. Ecke Ueberle-Str

In den Trockenmauern wachsen spezielle Pflanzenarten wie z. B. Mauerpfeffer, Zimbelkraut und Glaskraut. Auf den Weinbergflächen wachsen Osterluzei, Traubenhyazinthe und Weinberglauch.

Ungeschützt gedeihen hier zB: japanische Wollmistel, amerikanische Zypresse, Korkeiche, Jasmin, spanischer Ginster, portugiesische Kirsche, Zitrone und Granatapfel, Bambus, Palmen, Pinien

Ein besonderer Exot: Indigostrauch aus dem Himalayagebiet


Klimawerte

Die Durchschnittstemperatur auf dem Philosophenweg liegt ungefähr um 1,5 °C über dem entsprechenden Messwert des Heidelberger Stadtgebiets.

Für 2011 stellte der Deutsche Wetterdienst für das Stadtgebiet eine Temperatur von 12,2 °C im Jahresdurchschnitt fest.


Aus Anlaß seines 100. Geburtstages dankt die Stadt Heidelberg Dr. Arthur Tischer für sein Engagement um den Philosophenweg 20. 4. 1995 (Inschrift auf einer Tafel oberhalb des Philosophenwegs)



Hölderlin-Anlage


Heidelberg
Lange lieb' ich dich schon,
möchte dich Mir zur Lust,
Mutter nennen,
und Dir schenken ein kunstlos Lied,
du der Vaterlandsstädte ländlich schönste,
So viel ich sah.
Friedrich Hölderlin (1770-1843)
(Gedenkstein an der Hölderlin-Anlage)

das Philosophengärtchen mit einem Denkmal das Eichendorff gewidmet ist. Die Eichendorff-Anlage befindet sich oberhalb zwischen Philosophenweg und Bismarcksäule.


Joseph von Eichendorff (1788-1857)
Schläft ein Lied
in allen Dingen
die da träumen
fort und fort
und die Welt hebt
an zu singen
triffst du nur
das Zauberwort
(Gedenkstein am Philosophengärtchen)

Eichendorff-Anlage


In dieses Märchens Bann verzaubert stehen
Die Wandrer still. - Zieh weiter, wer da kann!
So hatten sie's in Träumen wohl gesehen,
Und jeden blickt's wie seine Heimat an,
Und keinem hat der Zauber noch gelogen,
Denn Heidelberg war's, wo sie eingezogen.
Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) studierte 1807-1808 in Heidelberg
 
(Gedenkstein an der Eichendorff-Anlage)

Zur Bebauung ak Tex t.


Philosoph vom Dienst Bearbeiten

Philosophen auf dem Weg waren:     — wer ist der Philosoph vom Dienst?

Georg Picht

Hans Georg Gadamer

Georg Friedrich Hegel

Joh. Wolfg. v. Goethe? Philos…?


Straßen in der NachbarschaftBearbeiten

und die

Überle-Straße Bearbeiten

Die Straße mit einer Serpentine …  ist überw. mit Villen im Stil der Gründerzeit bebaut. Eine Ausnahme ist eines am Str.anfang im Bauhausstil. Sie haben meistens einen direkten Blick auf die Schlossruine auf der gegenüberliegenden Seite des Neckars mit der berühmten Altstadt. Z T sensationelle Gärten!

Treppen erleichtern hier den Zugang/Abstieg vom Phil.weg zum Ziel No. 3 (via Brückenstraße, Neckarufer zur Stadthalle)

Name: Albert Ueberle (1828 - 1903) war der letzter Neuenheimer Bürgermeister vor der Eingemeindung 1891.

PWeg5 Übersi–bis-Stadtha

3.: Neckar, wo sind Lokale




Zugang von der Brückenstraße herBearbeiten

Der Zugang von der Neuenheimer Seite her zum Weg geht vom Bismarkplatz (Parkhäuser, Straßenbahne und Busse zentraler Umstieg) nördlich über die mittlere Neckar-Brücke auf die Brückenstraße. Dort entweder die erste oder zweite Straße nach rechts ab. Dann stößt man nach 20 Metern auf die Bergstraße. Nach ein paar Metern weiter beginnt der Philosophenweg bergauf.

Zugang vom Schlangenweg herBearbeiten

Der Zugang von der Alten Brücke geht über den Schlangenweg (siehe dort).






Oben auf dem BergBearbeiten

  • Stephanskloster 1094
  • Zwei keltische Ringwälle (Fluchtburg?)
  • NS-Veranstaltungsort (Pseudo-Thingstätte; vis a vis liegt dann der Heldenfriedhof auf dem Gaisberg

MedienBearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Mertens Denkmaltopographie Heidelberg 2013 - Bd. 2, S. 312 — ?317; Abbi. 2402 (Aufgang) — 2420 (Liselottenstein) mit den Hs.Nr. 3- 5a, 7, 12, 13, 16, 19, 20. Dazu Freischarenschanze, röm. Töpfereien, Mithräum, vorzeitl. Friedhöfe (Verweise zur Überle und Am Zollstock 
  • Räther, S. 276-278

Unten auf dem FlussBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki