FANDOM


Diese Literatursammlung und Liste von Weblinks dient der Arbeit zum Konzentrationslager Mosbach-Neckarelz.


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Rhein-neckar-indushistory- Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.




hier entsteht das rheinneckarindushistorywiki oder andere Themen

soll ein wiki für die rheinneckar-industrie-achäologie, ein historywiki, werden


Mitarbeitende für das Regional-Wiki fürs Delta werden gesucht !



Mach doch einfach mit !


Diese Seite braucht Informationen. Bearbeiten

Du kannst uns zum Beispiel helfen, indem du einen Satz oder ein Bild aus Deinem Wissen einfügst!Bearbeiten

Erweitere bitte diese Seite!Bearbeiten




Weitere Titel werden bei … genannt

    • Arno Huth: Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler auf beiden Seiten des Rheins. Dokumentation. Landeszentrale für politische Bildung BaWü (Hrsg.) 2013. Seite 350 bis 352. ••


LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Benz, Barbara Distel (Hrsg.): Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. 9 Bände. C. H. Beck, München 2005– . ISBN 978-3-406-52960-3
    • Natzweiler und die Außenlager. In Band 6, Steegmann: Natzweiler, Groß-Rosen, Stutthof. ISBN 978-3-406-52966-5, S. 21–190. Mü, 2006
  • Bernhard Brunner, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg/Referat Gedenkstättenarbeit (Hrsg.): Auf dem Weg zu einer Geschichte des Konzentrationslagers Natzweiler. Forschungsstand – Quellen – Methode. Stuttgart 2000.
  • Georg Fischer, Christina Herr: CD-ROM »KZ Komplex Neckarlager«. Neckarelz, 2003. (Kurzfassung siehe unter Weblinks)
  • Neil Gregor: Stern und Hakenkreuz. Daimler-Benz im Dritten Reich. Propyläen, Berlin 1997, ISBN 3-549-05604-4
  • Joseph Journet: Les Mines du Neckar - Enfer des Déportées. Saint Etiennes du Bois, 1973.
  • Tobias Markowitsch, Katrin Rautnig: ’’Goldfisch und Zebra. Das Konzentrationsaußenlager Neckarelz.’’ Mosbach, KZ-Gedenkstätte Neckarelz e.V. Selbstverlag, 2005, 241 Seiten. ISBN 3-88260-072-1


  • Arno Plock: Damals … in jenen dunklen Jahren. Als KZ-Häftling Zwangsarbeiter in der Rüstungsindustrie. 1994 (DB AG) - 2. überarb. Fassung 2007 (kz-denk-neckarelz.de Selbstverlag, Mosbach). 95 S. (ohne ISBN)
  • Klaus Riexinger, Detlef Ernst: Vernichtung durch Arbeit. Tübingen, 2003.
  • Heinz Risel: KZ in Heilbronn. Nordheim, 1987.


  • Robert Steegmann: Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und seine Außenkommandos an Rhein und Neckar 1941-1945. Berlin, 2010, Metropol Verlag. 584 S. ISBN 978-3-940938-58-9 (Zusammenfassung der mehrbändigen Diss; enthält auch ein seltenes Dokument, aus einem Marschtagebuch eines anonymen Häftlings (S. 171—174). Rezension von U. Opfermann, hsozkult.de, 2001)
  • Robert Steegmann: Struthof. Le KL-Natzweiler et ses kommandos: une nébuleuse concentrationnaire des deux cotés du Rhin 1941-1945. Strasbourg, 2005.
  • Hans-Werner Scheuing: „ … als Menschenleben gegen Sachwerte gewogen wurden.“ Die Anstalt Mosbach im Dritten Reich. Universitätsverlag Winter, Heidelberg. 1997 und 2. Auflage 2004. 543 Seiten, ISBN 3825316076 (enthält Hinweise auf Nutzung und den Zukauf von Gebäuden bei den Johannes-Anstalten Mosbach in Schwarzach)
  • Michael Schmid: Goldfisch, Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Eine Lokalhistorie zum Umgang mit Menschen. In: Das Daimler-Benz-Buch. Ein Rüstungskonzern im "Tausendjährigen Reich“. Greno, Nördlingen 1987. 829 S., ISBN 3891909500 (Hrsg: Schriften der Hamburger Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bd. 3), S. 482ff.
  • Wilhelm Seußler: Von der Firma „Goldfisch“ zur Maschinenfabrik Diedesheim, in: Mosbacher Hefte 15, Mosbach 2005, S. 197–208.
  • Eckart Teichert: Mosbach im dritten Reich. Zeitzeugen erzählen aus der Nazizeit. Mosbach 1992. (Aus den subjektiven Aussagen von zwölf Zeitzeugen zusammengesetztes Porträt der Stadt Mosbach 1933-45.)
  • Maurice Voutey: Gefangener des Unwahrscheinlichen. Vier Jahreszeiten in Dachau und in den Neckarlagern. Übersetzt von Dorothee Roos. Dallau, 2002. (Erinnerungsbuch des französischen Résistance-Mitglieds (FNDIRP), Historikers und Schriftstellers, in Frankreich 1995 erschienen.)

Literatur zum KZ_Natzweiler-Struthof insgesamt Bearbeiten

  • Comité National du Struthof: K.Z. Lager Natzweiler-Struthof. Nancy 1990, S. 83 (offizielle Broschüre, die dort verkauft wird).
  • Hans Adamo, Florence Hervé: Natzweiler Struthof. Blicke gegen das Vergessen. Regards au-delà de l'oubli. Klartext, Essen 2002, ISBN 3-89861-092-6.
  • Metty Barbel: Student in Hinzert und Natzweiler, Erlebnisaufsätze von KZ Nr. 2915 alias 2188. Luxembourg 1992, S. 192.
  • Anita Awosusi, Andreas Pflock, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma (Hrsg.): Sinti und Roma im Konzentrationslager Natzweiler-Struthof. Anregungen für einen Gedenkstättenbesuch. Geschichte – Rundgang – Biografien – Informationen. Heidelberg 2006.
  • Wolfgang Benz, Barbara Distel (Hrsg.): Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. 9 Bände. C. H. Beck, München 2005– . ISBN 978-3-406-52960-3 (i. Dr.; Inhaltsregister)
    • 6: Natzweiler und die Außenlager. In: Natzweiler, Groß-Rosen, Stutthof. ISBN 978-3-406-52966-5, S. 21–190.
  • Daniel Blatman: Die Todesmärsche 1944/45. Das letzte Kapitel der nationalsozialistischen Massenmordes, Reinbek 2011.
  • Bernhard Brunner, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg/Referat Gedenkstättenarbeit (Hrsg.): Auf dem Weg zu einer Geschichte des Konzentrationslagers Natzweiler. Forschungsstand – Quellen – Methode. Stuttgart 2000.
  • Joachim Baur, Birgit Wörner: Konzentrationslager und Zwangsarbeit in Leonberg. Leonberg 2001.
  • Christine Glauning: Entgrenzung und KZ-System. Berlin 2006.
  • Albert Hornung: Le Struthof (Camp de la Mort). Vorworte von Yves Bouchard und René Stouvenel. Ed. Novelle Revue Critique, Paris, F, 1945 (frz. Eine sehr frühe Arbeit über das KZ, die Einleitung datiert vom 1. Febr. 1945; mit Fotografien aus der Zeit nach der Befreiung; online verfügbar)
  • Robert Steegmann: Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und seine Außenkommandos an Rhein und Neckar 1941–1945. Metropol, Berlin 2010, ISBN 978-3-940938-58-9.
  • Robert Steegmann: Le Camp de Natzweiler-Struthof. Paris 2009.
  • Jürgen Ziegler: Mitten unter uns. Natzweiler-Struthof: Spuren eines Konzentrationslagers. Hamburg, 1986.
  • Patrick Wechsler: La Faculté de Médecine de la Reichsuniversität Straßburg, 1941–1944. Med. Dissertation, Strasbourg 1991.
  • Boris Pahor: Nekropolis. Berlin Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-8270-0408-X (Übersetzung aus dem Slowenischen von Mirella Urdih-Merkú)

Zu den Außenkommandos

  • Detlef Ernst, Klaus Riexinger: Vernichtung durch Arbeit. Die Geschichte des KZ Kochendorf/Außenkommando des KZ Natzweiler-Struthof. Erw. Aufl. 2003, Bad Friedrichshall 1996.
  • Ulrich Haller: Zwangsarbeit und Rüstungsproduktion in Geislingen an der Steige 1939–1945. In: Zeitschrift für württembergische Landesgeschichte (ZWLG). 57. 1998, S. 305–368.
  • Ernst Heimes: Ich habe immer nur den Zaun gesehen. Suche nach dem KZ Außenlager Cochem. 4. Auflage, Koblenz 1999.
  • Ernst Heimes: Schattenmenschen, Erzählung über das KZ Außenlager Cochem. 2. Auflage, Frankfurt 2005.
  • Jochen Kastilan: Das Konzentrationslager in Spaichingen. In: Spaichinger Stadtchronik. Jan Thorbecke Verlag, Sigmaringen 1990.
  • Manfred Kersten, Walter Schmid: Der Mauser-Zug. Tagebuch einer Odyssee. Selbstverlag.
  • Manfred Kersten: Gerichtsprotokolle. („Nichtamtliche Übersetzung aus dem Französischen, z. T. Inhaltsmäßig und auszugsweise“) vom 9. Dezember 1946 bis Januar 1947. Kreisarchiv Tuttlingen.
  • Hans-Joachim Lang: Die Namen der Nummern. Wie es gelang, die 86 Opfer eines NS-Verbrechens zu identifizieren. Hoffmann & Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-09464-3. (Fischer-TB, Frankfurt 2007, ISBN 978-3-596-16895-8. Ausgezeichnet mit: Prix Fondation Auschwitz 2004 siehe: [1])
  • Manuel Werner: Macht und Ohnmacht jugendlicher Luftwaffenhelfer. Ein Beispiel vom Fliegerhorst und KZ Echterdingen/Filder. In: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg/Erzieherausschuss der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Stuttgart (Hrsg.): Durch Faszination zur Macht – die Faszination der Macht. Bausteine zum Verhältnis von Macht und Manipulation. Handreichungen für den Unterricht. Stuttgart 2003.
  • Joanna Skibinska: Die letzten Zeugen. Gespräche mit Überlebenden des KZ-Außenlagers „Katzbach“ in den Adlerwerken Frankfurt am Main. Hanau 2005.
  • Christine Glauning: Entgrenzung und KZ-System: das Unternehmen „Wüste“ und das Konzentrationslager in Bisingen 1944/45. Metropol, Berlin 2006, ISBN 3-938690-30-5 ( = Geschichte der Konzentrationslager 1933–1945, Band 7, zugleich Dissertation an der Universität Göttingen, 2004).
  • Thomas Faltin u. a.: Im Angesicht des Todes: Das KZ-Außenlager Echterdingen 1944/45 und der Leidensweg der 600 Häftlinge. Stadtarchive Filderstadt u. Leinfelden-Echterdingen 2008, ISBN 978-3-934760-10-3.
  • Dorothee Wein, Volker Mall, Harald Roth: Spuren von Auschwitz ins Gäu – Das KZ-Außenlager Hailfingen/Tailfingen. Markstein, Filderstadt 2007, ISBN 978-3-935129-31-2.
  • Volker Mall, Harald Roth: „Jeder Mensch hat einen Namen“ – Gedenkbuch für die 600 jüdischen Häftlinge des KZ-Außenlagers Hailfingen/Tailfingen. Metropol, Berlin 2009, ISBN 978-3-940938-39-8.

Zum Todesmarsch und zu Heinrich Wicker Bearbeiten

  • Peter Koppenhöfer: Heinrich Wicker … 2011.




Weblinks Bearbeiten

  • Übernahme eines WP-Artikels als Grundlage: >> Link. Siehe dort die AutorInnen und die frei GNU-Lizenz (Stand: …… )
  • Hans-Günther und Jürgen Morr (gutes Foto- und Kartenmaterial zum WP-Text; ansonsten eine private Seite zu vielen Bodendenkmalen in der Region)
  • (Ab hier mit Wikipedia-Artikeln verlinkt)


WunschlisteBearbeiten

  • Jeder Mensch hat einen Namen – ein Gedenkbuch/Memorbuch für die Namen aller getöteten KZ Häftlinge von Neckarelz und den Nebenlagern
    • im Alphabet
    • nach Heimatort
    • chronologisch nach Todesdatum
    • nach Haftort / vermutlichem Todesort

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki