FANDOM


Im Heft 5/2015, S. 50-69 brachte der Spiegel
Spiegel2 02 109b28b2bc

5/2015

als Titelgeschichte

Die letzten Zeugen

Interviews mit diesen 19 Zeugen des Konzentrationslagers Auschwitz


Artikel-Liste - -

zu EinzelnenBearbeiten

  • Holocaust-Überlebender Max Mannheimer: "Die Menschen haben aus Auschwitz nur sehr wenig gelernt"

SPIEGEL ONLINE - 28.01.2015 Eigentlich wollte er das Land seiner Peiniger nie wieder betreten - und lebt doch seit knapp 60 Jahren in Deutschland: Wie durch ein Wunder überlebte Max Mannheimer fünf Konzentrationslager. Besuch bei einem, der kein Held sein will. Von Katja Iken mehr...


  • Auschwitz-Überlebende Erna de Vries: "Umgebracht zu werden ist etwas anderes, als zu sterben"

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015 1943 überredete die damals 19-jährige Erna Korn Gestapo-Leute, sie nach Auschwitz zu deportieren. Sie wollte ihre Mutter nicht alleinlassen. Heute sagte sie: "Das habe ich nicht bereut. Nie! Ich hätte nie wieder froh werden können, wenn ich meine Mutter allein hätte fahren lassen." mehr...


  • Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano: "Eine Bestie, ein widerlicher Kerl"

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015 Esther Bejarano wurde 1943 in einem Viehwaggon ins KZ Auschwitz gebracht. Ein Akkordeon rettete ihr das Leben. Hier berichtet sie, wie das möglich war. mehr...


  • Auschwitz-Überlebende Frieda Tenenbaum: "Wir dienten Mengeles sogenannter Zwillingsforschung"

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015 Frieda Tenenbaum kam im Juli 1944 als Zehnjährige nach Auschwitz. Sie überlebte, obwohl Kinder in dem KZ in der Regel gleich umgebracht wurden. Das Mädchen war in Mengeles Zwillingsbaracke untergebracht - obwohl sie gar kein Zwilling war. mehr...


  • Auschwitz-Überlebender Jehuda Bacon: "Es ist kalt, Kinder, ihr könnt runtergehen ins Krematorium"

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015 Jehuda Bacon kam als Kind ins KZ Auschwitz und wurde Zeuge des Massenmordes. In den Gaskammern sah er die Duschköpfe, die nicht einmal Löcher hatten. Seine Beobachtungen hat er damals gezeichnet. Bitte schalten Sie den Ton an! mehr...


  • Auschwitz-Überlebender Kazimierz Albin: "Wir robbten immer ein Stück weiter. So entkamen wir ihnen endlich"

SPIEGEL ONLINE - 27.01.2015 Im Juni 1940 wurde Kazimierz Albin nach Auschwitz gebracht, drei Jahre später gelang ihm die Flucht aus dem KZ. Im Widerstand gehörte es dann zu seinen Aufgaben, Kollaborateure und Funktionäre hinzurichten. mehr...


Zum Erscheinen der Ausgabe Bearbeiten

Der Spiegel/print Ausgabe 2015-5


Ersch.datum: Samstag, 24. Jan. 2015. Diese Ausgabe gibt es mit acht verschiedenen Titel-Bild-Varianten. Je einem Portätfoto von einigen der interviewten Personen.

Die Redakteure Susanne Beyer und Martin Doerry haben nach der Info des Verlags aus den 19 Protokollen "einen sehr persönlichen und bewegenden Beitrag zusammengestellt, in dem nur die Überlebenden zu Wort kommen."


Die letzten Zeugen


Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des größten Vernichtungslagers in Auschwitz-Birkenau zum 70. Mal. Der SPIEGEL hat sich zu diesem Anlass von 19 ehemaligen KZ-Häftlingen, die meisten an die 90 Jahre alt oder älter, ihre Geschichte, ihr Leiden erzählen lassen.

Frieda Tenenbaum aus Polen beispielsweise, mit 80 Jahren eine der Jüngsten, hatte das Glück zu überleben, sagt sie - ein relatives Glück, gemessen an dem Trauma, das blieb. Sie gehören zu den letzten Zeugen, die aus eigenem Erleben vom Überleben in dieser Vernichtungsmaschinerie berichten können, und es werden immer weniger. Es sind berührende Berichte, ein bewegendes Stück Zeitgeschichte, das für unsere Kinder und Enkel zu einem historischen Zeugnis werden wird.

Separate Broschüre Bearbeiten

DER SPIEGEL 5/2015: Die letzten Zeugen Broschiert – 28. Januar 2015 von Klaus Brinkbäumer (Autor), Clemens Höges (Autor). Broschiert: 140 Seiten, SPIEGEL-Verlag (28. Januar 2015. ASIN B00QTKMW56



Noch bearb:

(http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kz-befreier-david-dushman-der-mann-der-den-zaun-von-auschwitz-niederwalzte-1.2321968-3)


KZ-Überlebende berichten Weitere Texte, Interviews und Zeitzeugen-Protokolle:

"Ich sah Leichen, die angezündet wurden" - KZ-Überlebende Magda Hollander über Auschwitz-Birkenau.

Zeitzeuge Yehuda Bacon erinnert sich an kindliche Witze und an die Hoffnungslosigkeit im KZ Auschwitz.

Zeitzeuge Isak Wasserstein schildert, wie er mit viel Glück neun Konzentrationslager überlebt hat.

"Frau mit Brille? Ins Gas!" - Was Holocaust-Überlebende Lisa Miková im KZ Auschwitz sehen musste.

Polens Ex-Außenminister Władysław Bartoszewski erinnert sich an den NS-Terror in Polen während des Zweiten Weltkriegs.

"Wie Blut den Schnee rot färbte" - Maurice Cling musste in Auschwitz Latrinen leeren und überstand einen Todesmarsch.

Marko Feingold kam als Erwachsener ins KZ - und scheute in der KZ-Hölle den Suizid, weil er Angst vor Schmerzen hatte.

Zeitzeugin Michaela Vidláková über Kindheitsjahre im KZ Theresienstadt ihre Begegnungen mit deutschen Schülern und den Wert von Scham.

David Dushman: Der Mann, der den Zaun von Auschwitz niederwalzte

Die letzten Zeugen, Burgtheater Wien  Bearbeiten

Es gibt von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann im Wiener Burgtheater 2013 und 2014 ein ist ein viel beachtetes Theaterprojekt zur Shoah. In Anwesenheit von sechs Überlebenden der NS-Judenverfolgungen lasen Schauspieler  deren Texte. Gegen Ende des Abends traten die inzwischen hoch betagten Zeitzeugen an die Rampe und sprachen einige persönliche Worte. In einem zweiten Teil des Abends konnte das Publikum im Foyer Fragen an diese Zeitzeugen richten. Bearbeiten

Andere, vergleichbare Projekte in diesem Jahr: Bearbeiten

  • BILD, 12 AUSCHWITZ-ÜBERLEBENDE ERZÄHLEN s u)

Zeugen aus den KZ in der KunstBearbeiten

Rezeption, Siehe auch

  • Hans-Werner Kroesinger: Die geretteten Kinder - Eine Lebensreise. (Die Kindertransporte 1938/39 aus NS-Deutsch- nach England. Kroesinger hat zwanzig bis fünfundzwanzig Erlebnisberichte von älteren Erwachsenen, damals betroffene Kinder, unter Mithilfe seiner Dramaturgin Karola Marsch und seines vierköpfigen Ensembles, zu einem Dokumentartheaterstück montiert. In einer HDer Inszenierung sind die acht Erzähler nicht "nur" Vermittler vieler Schicksale sondern wirken wie Vermittler des eigenen Schicksals.)
    • Die [xxxx Kindertransporte bei Wikipedia]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki