FANDOM


Flucht und Fluchtversuche


1940Bearbeiten

Am 6. Juli 1940 A Pole, Tadeusz Wiejowski, …

1941 Bearbeiten

23. April – Als Reaktion auf die Flucht eines Häftlings verurteilt der Lagerkommandant Rudolf Höss zum ersten Mal 10 Häftlinge zum Hungertod.

1942 Bearbeiten

  • Four Poles, Kazimierz Piechowski, Stanislaw Gustaw Jaster, Józef Lempart, and Eugeniusz Bendera, escaped on June 20, 1942 after breaking into an SS storeroom and stealing uniforms and weapons. In disguise, they drove away in a vehicle that they stole from the SS motor pool, and reached the General Government. Jaster carried a report that Witold Pilecki had written for AK headquarters.


  • Am 29. Dezember 1942 gelang

die Flucht

1943Bearbeiten

In 1943, partisans from the Sosienki unit took in two escapees, the Jew Josef Prima from Brno and the Serb Vasil Mlavic. The former joined the unit and fought in its ranks.

At night from 26 to 27 April 1943 co-founder of camp conspiracy Witold Pilecki escaped from the camp. Jan Redzej and Edward Ciesielski escaped with him.


19. Juli 1943 – Größte öffentliche Exekution. Als "Vergeltung" der Flucht mehrerer Häftlinge sowie Kontaktaufnahmen zwischen den Häftlingen und der Zivilbevölkerung werden 12 Polen gehängt.

1944 Bearbeiten

  • Josef “Pepi” Meisel from Austria and Szymon Zajdow from Poland, escaped in late July 1944

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki