Fandom

Rhein-neckar-indushistory- Wiki

Mauer

1.593Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Mauer ist ein Ort bei Heidelberg, südlich von Neckargemünd und Wiesenbach, im Rhein-Neckar-Kreis


Der Homo Heidelbergensis ist ein zugereister Urmensch, dessen Versteinerung in der Nähe von Heidelberg gefunden wurden. Genau genommen aber kein ganzes Skelett sondern nur ein Unterkieferknochen, von dem aus auf die ganze Figur zurückgeschlossen wird.


Hinweis Bearbeiten

  • Der bekannte Unterkiefer aus Mauer des Homo Heidelbergensis - ein prähistorischer Knochen, befindet sich in den Sanmlungen der Universität ! ). Eine leicht zugänglicher Kopie in Mauer !


Der Fund bei Mauer Bearbeiten

Das versteierte menschliche Eßwerkzeug, ein Unterkiefer, wurde bei Mauer in einer gewerblich genutzten Sandgrube im Rahmen der Sandgewinnung für den Häuserbau gefunden.

Das Alter des Knochens wird später auf ein Alter zwischen 500.000 bis 650.000 Jahre geschätzt.

Der Unterkiefer befand sich in etwa 24 Meter Tiefe in einer Sandgrube und wurde 1907 durch den Arbeiter Daniel Hartmann entdeckt und nicht gleich wieder weggeworfen. Überliefert wird sein Ausspruch abends in der Kneipe:

„Heit hawwi de Adam gfunne!"
(Übersetzung
Mir ist heute der Fund des weltweit ersten Mannes (Menschen=Adam) gelungen)

Bereits 1908 wurde er als Fosil eines Urmenschen von Otto Schoetensack beschrieben.

Schoetensack, Paläantropologe und Dozent am Geologischen Institut der Universität Heidelberg, beobachtete jahrzehntelang die Ausbeute der Sandgruben der Region. Den Fund eines menschlichen Überrestes hatte er stets vorausgesehen. Daher ermahnte er die Arbeiter des Grubenbesitzers J. Rösch immer wieder, auf jedes außergewöhnliche Fundstück zu achten.

Auf diese Art bekamen Student Prince und Liselotte von der Pfalz einen dritten (älteren) Bruder in der Kategorie "berühmte HeidelbergerInnen".

Homo heidelbergensis wird inzwischen als ein später Homo erectus klassifiziert. Als sein Nachfahre wird in Europa der Skelett-Typ Homo neanderthalensis (bei Wuppertal) angesehen.

Mauer (heute Rhein-Neckar-Kreis) ist wahrscheinlich nicht seine Wohngemeinde gewesen. Vielmehr sind die Leichenteile vom Ur-Neckar, der vor einer halben Million Jahren sich in einem anderen Bett bei Neckargemünd vorbeischlängelte, zusammen mit Sand und Kies hierher transportiert und abgelagert worden. Hartmann hat der Fund durchaus Glück gebracht, wurde er doch selbst 97 Jahre alt.

(Der spätere Minister Gerhard Weiser (CDU) war übrigens von 1962 bis 1976 Bürgermeister von Mauer.)

Museum Bearbeiten

Ein kleines Urgeschichtliches Museum befindet sich im Rathausgebäude

Heidelberger Straße 34
69256 Mauer
Telefon: 06226 - 92 20 0 (für Museumsauskünfte)

Auf ca. 80 m² Ausstellungsfläche werden zahlreiche fossile Nachweise von Tieren, die einst unter tropischem Klima am Ur-Neckar bei Mauer lebten (z. B. Waldelefant, Rhinozeros, Säbelzahntiger Steppen-Nashorn, Bär, Bison, Flusspferd, Riesenbiber u. a.). ausgestellt. Es sind alles Original-Funde aus der ehemaligen Sandgrube im Grafenrain. Sie sind ungefähr so alt wie der Unterkiefer des Homo heidelbergensis. Die "Altmenschen-Vitrine" ist zusätzlich mit Kopien berühmter Funde aus der Verwandtschaft des Homo heidelbergensis aus anderen Orten bestückt. Der Originalkiefer liegt im Panzerschrank der Universität Heidelberg.

Die Ausstellung gibt den neuesten Stand der Urmenschenforschung wieder.

  • Am 21. Oktober 2007 jährte sich der Fund zum 100. Mal. Heute wissen wir u. a. dadurch sehr viel mehr über unsere Herkunft als ohne die sorgfältige Arbeit von D. Hartmann.


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Rhein-neckar-indushistory- Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.




hier entsteht das rheinneckarindushistorywiki oder andere Themen

soll ein wiki für die rheinneckar-industrie-achäologie, ein historywiki, werden


Mitarbeitende für das Regional-Wiki fürs Delta werden gesucht !



Mach doch einfach mit !


Diese Seite braucht Informationen. Bearbeiten

Du kannst uns zum Beispiel helfen, indem du einen Satz oder ein Bild aus Deinem Wissen einfügst!Bearbeiten

Erweitere bitte diese Seite!Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Bärbel Auffermann, Jörg Orschiedt: Die Neandertaler - Eine Spurensuche. Stuttgart 2002. ISBN 3-8062-1514-6
  • Thomas Frenzel: Heit hawwi de Adam gfunne! RNZ, vom 21.10. 2006
  • A. Sauer: Erläuterungen zur Geol. Karte 1 : 25 000 Baden-Württ. Blatt 6618 Heidelberg-Süd (früher Blatt Neckargemünd). Stuttgart 1985. (Zur Fundstelle)
  • O. Schoetensack: Der Unterkiefer des Homo heidelbergensis aus den Sanden von Mauer bei Heidelberg. Wilhelm Engelmann, Leipzig 1908. (Vorlage:Weblink)
  • H. Weinert: Dem Unterkiefer von Mauer zur 30-jährigen Wiederkehr seiner Entdeckung. in: Ztschr. f. Morphol. u. Anthropol. Schweizerbart, Stuttgart 37.1937,1, 102-113. ISSN 0044-314x
  • Ernst Probst: Deutschland in der Urzeit. Bertelsmann, München 1986, 1999. ISBN 3-570-01066-X
  • Ernst Probst: Deutschland in der Steinzeit. Bertelsmann, München 1991, 1999. ISBN 3-570-02669-8

WeblinksBearbeiten


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki