FANDOM


Oskar Schlemmer malte Menschenbilder in den 1920 bis 1940er Jahre. Er wurde vom NS-Regime verfolgt.


Derzeit gibt es eine Retrospektive in der Staatsgalerie Stuttgart


Die anlässlich der Ausstellung »Oskar Schlemmer – Visionen einer neuen Welt« entstandene Filmdokumentation »Oskar Schlemmer – Menschenbilder« der Berliner Filmautorin Nicola Graef zeichnet Leben und Werk des Künstlers nach. Er begleitete das Team der Staatsgalerie bei den Ausstellungsvorbereitungen.



Die AusstellungBearbeiten





Treppe Bearbeiten

Die die »Bauhaustreppe« zeigt ……

Im Frühjahr 1933 – nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten – entdeckte Alfred Barr, der spätere Direktor des Museum of Modern Art, das Gemälde im Stuttgarter Kunstverein, wo auch einige Werke Schlemmers ausgewählten Besuchern zugänglich waren.

Wenig später wurde es von Barrs Vertrautem, dem Architekten Philip Johnson, gekauft. In New York kam es als Geschenk an das MoMA zu Weltruhm

TermineBearbeiten


Der Film wird im tv gezeigt 


Sendetermin der Dokumentation auf ARTE: Sonntag, 11. Januar 2015, 17.30 Uhr Sendetermin der Dokumentation im SWRFernsehen: Sonntag, 25. Januar 2015, 10.25 Uhr

WeblinksBearbeiten




Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki