FANDOM




Es folgt eine Übersicht zum Thema Flüchtlinge und Einwanderer in Deutschland, genauer in unserer Region ………

In Frageform Bearbeiten

Was ist das Grundrecht auf Asyl? Was heißt das? Bearbeiten

Wie viele … ? Bearbeiten

… Asylsuchende kommen nach Deutschland? .............. im laufenden Jahr / Vorjahr / früher ?

Wie viele Menschen erhalten in Deutschland Asyl oder einen Flüchtlingsschutz? Bearbeiten

Wie viele Asylsuchende kommen nach ……… / in die Region xyz, direkt an den Wohnort ? Bearbeiten

Aus welchen Regionen stammen die Menschen? Bearbeiten

(Gibt es in De dabei evtl. eine besondere historisch bedingte Problematik?)


Aus welchen Gründen kommen Asylbewerber/innen nach Deutschland ? Bearbeiten

Handelt es sich bei den Asylbewerber/innen um so genannte „Wirtschaftsflüchtlinge“? Bearbeiten

Was ist unter einer Notunterkunft zu verstehen? Bearbeiten

Zum Beispiel auch im Unterschied zu einer Jugendherberge, einem Gefängnis, einer Kaserne oder einem Krankenhaus?


Wie wird der Alltag in einer Notunterkunft organsiert und wer arbeitet dort? Bearbeiten

Gibt es Vorschriften / Erwartungen für eine fachliche Mindest-Qualifikation der Betreuer?

Wer kann für das Reg.Präs. alles "Betreiber" werden?


Kann ich Einblick in die Heimsituation bekommen? Bearbeiten

Auch die Frage nach dem Hausrecht in so einer Unterkunft


Wie verlief im Vorfeld der Informationsfluss seitens des Reg.Präs. LA, Rathaus? Bearbeiten

Warum konnten Bürger/innen nicht über die Eröffnung des Heimes / Modalitäten des Betriebs mitbestimmen? Bearbeiten

Warum wurde xyz (konkreter Standort) als Standort ausgewählt? Bearbeiten

Warum werden Asylsuchende und Flüchtlinge nicht in einer der vielen leerstehenden Wohnungen in ……… untergebracht? Bearbeiten

Dürfen Asylsuchende arbeiten Bearbeiten

Welche finanziellen Hilfestellungen erhalten sie? Bearbeiten

Besteht Schulpflicht für Kinder in der Notunterkunft? Bearbeiten

Schulpflicht …… ?


Gibt es für Jugendliche oder junge Erwachsene ohne Schulbildung besondere Hilfeformen?


Haben Kinder in der Notunterkunft einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz? Bearbeiten

Wirkt sich die Unterkunft in (konkreter Standort) auf den Wert der anliegenden Immobilie aus? Bearbeiten

Ist durch die Asylsuchenden mit einer höheren Kriminalitätsrate zu rechnen? Bearbeiten

Ist mit einem höheren Aufkommen an Müll oder Lärmbelästigungen zu rechnen? Bearbeiten

An wen kann ich mich bei nächtlichem Lärm wenden? Bearbeiten

Wie wird in der Wohngegend die Sicherheit von Anwohner/innen und Heimbewohner/innen gewährleistet? Bearbeiten

Wo kann ich mich melden / fragen, wenn ich weitere Nachfragen habe? Bearbeiten

Wo kann ich mich melden, wenn ich mich ehrenamtlich engagieren und helfen will? Bearbeiten

Wo bekomme ich weiterführende Informationen? Bearbeiten

Wer ist im Reg.Präs. … ?
Wer im Landratsamt … ?
Wer im Rathaus … ?
Andere Fragen: z B 31. Wie können ausländische Arbeitnehmer nach Deutschland einwandern?

32. Was kostet die Einwanderung den deutschen Staat? 33. Wie viele Migranten leben in Deutschland? 43. Wie wird man als Ausländer Deutscher? ausk.:


Muster dazu: *[[# xxxx |Antw.]] Antwort zu: Wie wird der Alltag organsiert und wer arbeitet dort?

………? Bearbeiten

Wo noch weitere Infos: Billigheim, NOK


Mögl. Antworten dazu Bearbeiten

Antwort zu: Grundrecht auf Asyl? Bearbeiten

Antwort zu: Wie viele … ? Bearbeiten

Manfred Garhöfer, der zuständige Abteilungspräsident im Regierungspräsidium Karlsruhe sagte: "Wir liegen im Moment im Land bei 6000 Flüchtlingen im Land allein im Juli 2015, täglich kommen über 400 weitere hinzu (23.7. in der RNZ).

Zum Vergleich: Im Dezember 2014 hatten wir insgesamt 7000 Flüchtlinge."

Die Behörden kämen im Moment mit der Registrierung der Neuzugänge kaum nach, 1000 nicht registrierte Flüchtlinge gibt es im Land. "Am Dienstag lebten in Landeserstaufnahmeeinrichtungen (LEA) und Bedarfsorientierten Erstaufnahmeeinrichtungen (BEA) in Baden-Württemberg insgesamt 12 000 Flüchtlinge. Zwei Drittel davon in Nordbaden, dem Regierungsbezirk Karlsruhe.

Antwort zu: Wie viele in Deutschland Asyl oder Flüchtlingsschutz erhalten Bearbeiten

Antwort zu: Wie viele Asylsuchende kommen nach Region …? Bearbeiten

Antwort zu: Aus welchen Regionen …Bearbeiten

Aus welchen Gründen kommen Asylbewerber/innen nach Deutschland ? Bearbeiten

Handelt es sich bei den Asylbewerber/innen um so genannte „Wirtschaftsflüchtlinge“? Bearbeiten

Antwort zu: Was ist …? Bearbeiten

Eine Notunterkunft soll die vorübergehende und sichere Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen gewährleisten. In der Regel eignen sie sich aufgrund der Beschaffenheit und Unterbringungsbedingungen nicht für eine dauerhafte Belegung.

Notunterkünfte sollen Qualitätsanforderungen, die auch für Gemeinschaftsunterkünfte für Asylsuchende und Flüchtlinge gelten, erfüllen, jedoch können diese nicht immer in vollem Umfang gewährleistet werden. Vorrangiges Ziel der Einrichtung von Notunterkünften ist, dass Asylsuchende und Flüchtlinge nicht in die Wohnungslosigkeit geraten.

Notunterkünfte werden nur eingerichtet, wenn keine anderen Unterkünfte zur Verfügung stehen.

Aufgrund mangelnder Ausweichmöglichkeiten kann keine zeitliche Höchstdauer für den Betrieb einer Notunterkunft angegeben werden.

Einmal jährlich werden die Qualitätsstandards der Unterkünfte überprüft und eventuelle Mängel nach Vereinbarung behoben. Die Qualitätsstandards für Gemeinschaftsunterkünfte können online auf den Internetseiten des LAGeSo eingesehen werden.


(Quelle: Antwort der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales auf eine Kleine Anfrage im Abgeordnetenhaus von Berlin, Drucksache 17/12126)

Antwort zu: Wie wird der Alltag organsiert und wer arbeitet dort? Bearbeiten

Jede Notunterkunft erhält vom Reg.Präsidium einen (gewerblichen) Betreiber.

Von dieser Betreibergesellschaft wird eine Heimordnung aufgestellt (Muster?), die von der jeweiligen Heimleitung durchgesetzt wird.

Das jeweilige Personal des Betreibers in den Einrichtungen strukturiert zum Teil die alltäglichen Abläufe im Heim.

Ein allgemein verbindlicher Personalschlüssel für Notunterkünfte existiert nicht. Auch nicht für die fachliche Mindest-Qualifikation.

Kann ich Einblick in die Heimsituation bekommen? Bearbeiten

Wie verlief im Vorfeld der Informationsfluss seitens des Reg.Präs. LA, Rathaus? Bearbeiten

Warum konnten Bürger/innen nicht über die Eröffnung des Heimes / Modalitäten des Betriebs mitbestimmen? Bearbeiten

Warum wurde xyz (konkreter Standort) als Standort ausgewählt? Bearbeiten

Warum werden Asylsuchende und Flüchtlinge nicht in Wohnungen untergebracht? Bearbeiten

Dürfen Asylsuchende arbeiten Bearbeiten

Welche finanziellen Hilfestellungen erhalten sie? Bearbeiten

Besteht Schulpflicht für Kinder in der Notunterkunft? Bearbeiten

Haben Kinder in der Notunterkunft einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz? Bearbeiten

Wirkt sich die Unterkunft in (konkreter Standort) auf den Wert der anliegenden Immobilie aus? Bearbeiten

Ist durch die Asylsuchenden mit einer höheren Kriminalitätsrate zu rechnen? Bearbeiten

Ist mit einem höheren Aufkommen an Müll oder Lärmbelästigungen zu rechnen? Bearbeiten

Antwort zu: nächtlicher Lärm Bearbeiten

Antwort zu: Sicherheit a) von Anwohner/innen, b) Heimbewohner/innen ? Bearbeiten

Antwort zu: weitere Nachfragen an …? Bearbeiten

Antwort zu: Wo kann ich mich melden, wenn ich mich ehrenamtlich engagieren und helfen will? Bearbeiten

Antwort zu: Woher weiterführende Infos? Bearbeiten

Anspr.person im Reg.Präs. ?
Anspr.person im Landratsamt ?
Anspr.person im Rathaus?

………? Bearbeiten

Aufnahmeländer Bearbeiten

  • Das bedeutendste Aufnahmeland in ganz Europa ist die Türkei.
  • Innerhalb der EU
    • Schweden in Bezug zur Bevölkerungsgröße bzw. nach absoluten Zahlen: Deutschland
    • Ungarn

2014 haben rund 627.000 Menschen in der Europäischen Union Asyl beantragt – etwa ein Drittel davon in Deutschland (202.800; davon 173.000 Erstanträge).

Damit belegt Deutschland mit großem Abstand den ersten Platz, gefolgt von Schweden (81.300 Anträge) und Italien (64.600). Doch die Reihenfolge ändert sich, wenn man die Zahlen in Relation zur Bevölkerungsgröße betrachtet:

  • Dann hatte im vergangenen Jahr Schweden den höchsten Asylbewerber-Anteil (8,4 Asylanträge pro tausend Einwohner).
  • An zweiter Stelle folgt Ungarn (4,3 Anträge pro tausend Einwohner).
  • Deutschland belegte mit 2,5 Asylbewerbern pro tausend Einwohnern innerhalb der EU-Staaten lediglich Platz sechs – noch hinter Österreich (3,3), Malta (3,1) und Dänemark (2,6). Schweiz (2,8 Asylanträge pro tausend Einwohner) und Norwegen (2,5). In der Bundesrepublik warten so viele Menschen auf eine Asylentscheidung wie in den fünf anderen wichtigsten Aufnahmeländern der EU zusammen.

Bei der absoluten Zahl der anerkannten Flüchtlinge, also der Anzahl derjenigen, denen Schutz gewährt wird, liegt Deutschland an der Spitze: Hier wurde über rund 40.500 Asylanträge positiv entschieden. Damit lag die Schutzquote bei rund 30 Prozent. In der Europäischen Union wurde 2014 etwa 162.000 Asylsuchenden Schutz gewährt – das entspricht etwa 45 Prozent aller Entscheidungen.

Insgesamt leben in Deutschland rund 185.000 Menschen, die Asylschutz im erweiterten Sinn genießen – dazu zählen sowohl Asylberechtigte als auch Menschen mit Flüchtlings- oder subsidiärem Schutz.

Weblinks Bearbeiten



.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki